Lupinenschrot-Puffer

Das braucht man:

  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Currypulver
  • 100 g Lupinenschrot von EICKENBECKS HOFGENUSS
  • 2 EL zarte Haferflocken
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Frühlingszwiebeln oder alternativ 40 g Lauchstreifen
  • 2 Karotten (ca. 100 g)
  • 1/2 rote Paprikaschote
  • 1/2 TL Salz, bunter Pfeffer aus der Mühle
  • 2 EL Mazola Keimöl bzw. Rapsöl (raffiniert)
  • 1/2 Apfel (z.B. Braeburn)
  • 1 Ei
  • 1 TL Blütenhonig aus der Region
  • 40 g Parmesankäse
  • 40 g Emmentaler Käse gerieben
  • 1 Msp. Muskat
  • Rapsöl (raffiniert) zum Braten
  • 2-3 EL Lupinenmehl von EICKENBECKs HOFGENUSS
 
Empfohlen und probiert von Elisabeth Röhrkohl, Ahlen.
4 – 6 Personen (ca. 16 Bratlinge)

Gemüsebrühe unter Zugabe von Salz, Currypulver, Muskat zum Kochen bringen. Lupinenschrot und Haferflocken einstreuen und glatt rühren. Die Hitzezufuhr unterbrechen und bei geschlossenem Deckel 20 Minuten quellen und anschließend auskühlen lassen.

Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden und die Knoblauchzehe, die Paprikaschote und die rote Zwiebel sehr fein würfeln. Die Karotten schälen und raspeln.

Das vorbereitete Gemüse in heißem Öl ca. 4 Minuten unter Zugabe von Salz und frisch gemahlenem Pfeffer dünsten. Anschließend abkühlen lassen. In die erkaltete Lupinenschrotmasse das aufgeschlagene Ei, das gedünstete Gemüse, den geriebenen Parmesan, das Lupinenmehl, Emmentaler-Käse und einen 1/2 geriebenen Apfel sowie den Blütenhonig (mildert den leicht herben Geschmack der Lupine) geben und mit einem Handrührgerät vermengen. Rapsöl erhitzen und mit einem Eisportionierer die Lupinenmasse portionsweise ins heiße Fett geben, flach drücken, mehrmals vorsichtig werden und bei mittlerer Hitze (!) goldgelb ausbacken.

Tipp: Dazu schmeckt ein Dip aus Quark, Frischkäse und reichlich Kräutern.

Guten Appetit!

© EICKENBECKS HOFGENUSS • EICKENBECK 25 • 48317 RINKERODE • TELEFON 02538–95 23 22