Lupinen-Spinatrolle „Lupinia“

Das braucht man:

  • 220 g Weizenmehl
  • 30 g Lupinenmehl von "Eickenbecks Hofgenuss"
  • 1 TL Salz
  • 120 ml lauwarmes Wasser
  • 1 EL Aceto Balsamico (Balsam-Essig)
  • 5 EL Mazola Keimöl oder Rapsöl
  • 300 g TK- Spinat (aufgetaut)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 EL Mazola Keimöl oder Rapsöl
  • 150 g Pecorino (Schafskäse) gewürfelt oder alternativ 150 g Patros Natur gewürfelt
  • 2 EL Lupinenmehl von EICKENBECKS HOFGENUSS
  • 5 EL Wasser
  • 1 TL Salz
  • bunter Pfeffer
  • Chili aus der Mühle
 
Von Elisabeth Röhrkohl

Für den Teig das Weizen- und Lupinenmehl in eine Schüssel sieben, Salz, Wasser, Essig und Öl hinzugeben und mit dem Knethaken verarbeiten. Den Teig dann mit bemehlten Händen ca. 10 Minuten kneten und anschließend ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Zwiebeln und Knoblauchzehen fein würfeln und glasig in der Pfanne andünsten. Den Blattspinat und die Käsewürfel zugeben und mit Salz, buntem Pfeffer und Chili nach eigenem Gusto kräftig würzen. Lupinenmehl mit Wasser verrühren und mit der Spinatmasse vermengen.

Den Backofen auf 190 Grad vorheizen.

Den Teig auf einem leicht bemehlten großen Geschirrtuch dünn ausrollen, so dass man das Muster des Tuches erkennen kann. Die Spinatmasse darauf dünn ausstreichen.

Die Seitenränder nach innen schlagen. Den Teig mit Hilfe des Tuchs der Länge nach aufrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Die Rolle leicht mit Speiseöl bestreichen und im Backofen ca. 35-40 Minuten backen.

Tipp: Probieren Sie zu der Spinatrolle einen Tomatensalat. Köstlich!

© EICKENBECKS HOFGENUSS • EICKENBECK 25 • 48317 RINKERODE • TELEFON 02538–95 23 22